Fasch-Forschung

Startseite/Musikbeispiele zur Ausstellung Fasch 300+2

„Entlich hatte ich gar die Verwegenheit, …“

Mit diesen Worten leitet J.F. Fasch die Beschreibung seiner Hinwendung zur damals modernen Musik ein.

Die Internationale Fasch-Gesellschaft e. V. Zerbst wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, das Leben und Schaffen des Anhalt-Zerbster Hofkapellmeisters Johann Friedrich Fasch (1688-1758) und seines in Zerbst geborenen Sohnes Carl Friedrich Christian Fasch (1736-1800), der sich vor allem als Begründer der Singakademie zu Berlin einen Namen in der Musikgeschichte gemacht hat, zu erforschen, zu popularisieren und deren vergessene Werke wieder zum Klingen zu bringen. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag, um die Bedeutung der mitteldeutschen Barockmusik im internationalen Kontext zu unterstreichen. Schon in den 1980iger Jahren widmeten sich der Fasch-Freundeskreis bzw. -Arbeitskreis Zerbst und das Musikzentrum im Kloster Michaelstein der Fasch-Pflege und so fanden bereits 1983 die ersten Fasch-Festtage in Zerbst statt.

  • (1) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Beständigkeit bleibt mein Vergnügen (FR 1300), Kantate für hohe Singstimme und Basso continuo.

Interpreten: Peter Schreier (Tenor), Joachim Bischof (Violoncello) und Friedrich Kircheis (Cembalo).
Enthalten auf der Doppel-CD Johann Friedrich Fasch 1688–1758. Concerti, Ouvertüren, Missa Brevis, Virtuosi Saxoniae unter der Leitung von Ludwig Güttler, CAPRICCIO 1988,

Dauer: 6:38 min.

  • (2) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Aria Brich, mein Herz, zerfließ in Tränen aus dem Passionsoratorium Mich vom Stricken meiner Sünden zu entbinden (FR 1040) für Soli, Chor, Flöte, 2 Oboen, Streicher und Basso continuo.

Interpreten: Schola Cantorum Budapestiensis und Capella Savaria Baroque Orchestra.
Enthalten auf der Doppel-CD Johann Friedrich Fasch (1688–1758). Passio Christi, Schola Cantorum Budapestiensis (Tamás Bubnó und János Mezei, Directors), Capella Savaria Baroque Orchestra (Zsolt Kalló, Leader) unter der Leitung von Mary Térey-Smith, NAXOS 2006,

Dauer: 03:45 min.

  • (3) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Kyrie aus der doppelchörigen Missa in D-Dur (FR 1251), für Soli, Chor, 3 Trompeten, Pauken, 2 Hörner, 2 Flöten, 2 bis 3 Oboen, Fagott, Streicher und Basso continuo.

Interpreten: Sarah Mengs (Sopran), Anna Kunze (Alt), Stephan Scherpe (Tenor), Frieder Flesch (Bass), Universitätschor Halle „Johann Friedrich Reichardt“, Telemannisches Collegium Michaelstein unter der Leitung von Jens Lorenz (Fasch-Preisträger 1995).
Mitschnitt des Konzerts zu den Händel-Festspielen vom 2. Juni 2023 in der Konzerthalle Ulrichskirche in Halle (Saale),

Dauer: 03:20 min.

  • (4) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Canon-Sonata à 3 d-Moll (FaWV M:d4) für Violine, Viola und Basso continuo.

Interpreten: Dorothea Vogel (Violine), Klaus Voigt (Viola), Alison McGillivray (Violoncello) und Ludger Rémy (Cembalo, Fasch-Preisträger 2015).
Konzertmitschnitt im Francisceum zu Zerbst (Anhalt) am 18. April 2008 im Rahmen der 10. Internationalen Fasch-Festtage,

Dauer: 09:00 min.

  • (5) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Concerto a 8 in D-Dur (FaWV L:D1) für Trompete solo, 2 Oboen, Streicher und Basso continuo.

Interpreten: The English Concert.
Enthalten auf der CD Johann Friedrich Fasch. Concertos, Orchestral Suite, The English Concert unter der Leitung von Trevor Pinnock, Archiv-Produktion Deutsche Grammophon GmbH 1996,

Dauer: 06:38 min.

  • (6) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Concerto in D-Dur (FaWV L:D3) für Violine solo, 2 Oboen, 3 Trompeten, Pauken, Streicher und Basso continuo.

Interpreten: il Gardellino.
Enthalten auf der CD Johann Friedrich Fasch. Concertos for various instruments, ACCENT 2011,

Dauer: 11:42 min.

  • (7) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Gavotte aus der Ouvertürensuite in d-Moll (FaWV K:d3) für Chalumeau, 2 Oboen, Streicher und Basso continuo.

Interpreten: aus der Einspielung Johann Friedrich Fasch.
Cantatas, Ouverture in D-minor, Concerto in B flat minor
, Accademia Daniel unter der Leitung von Shalev Ad-El (Fasch-Preisträger 2008),

Dauer: 04:18 min.

  • (8) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Jardiniers aus der Ouvertürensuite in g-Moll (FaWV K:g2) für 3 Oboen, Fagott, Streicher und Basso continuo.

Interpreten: The English Concert.
Enthalten auf der CD Johann Friedrich Fasch. Concertos, Orchestral Suite, The English Concert unter der Leitung von Trevor Pinnock, Archiv-Produktion Deutsche Grammophon GmbH 1996,

Dauer: 01:50 min.

  • (9) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Laetatus sum (Psalm 121, FR 1293) für Sopran, Bass, 2 Violinen, Viola und Basso continuo.

Interpreten: Deborah York (Sopran), Klaus Mertens (Bariton), Accademia Daniel unter der Leitung von Shalev Ad-El (Fasch-Preisträger 2008),

Dauer: 04:50 min.

  • (10) Musikbeispiel

Johann Friedrich Fasch:
Concerto D-Dur in drei Chören (FaWV L:D13) für drei Instrumentalchöre zu je 3 Trompeten, Pauken, 3 Oboen und Fagott.

Interpreten: Virtuosi Saxoniae.
Enthalten auf der Doppel-CD Johann Friedrich Fasch 1688–1758. Concerti, Ouvertüren, Missa Brevis, Virtuosi Saxoniae unter der Leitung von Ludwig Güttler, CAPRICCIO 1988,

Dauer: 09:30 min.